Preisträger des Känguruwettbewerbs am Galilei-Gymnasium geehrt

Der dritte Donnerstag im März ist für viele mathematisch interessierte Schülerinnen und Schüler ein wichtiges Datum: „Känguru-Wettbewerb“. Mathematiklehrerin Ulrike Hapke koordiniert den Wettbewerb seit einigen Jahren am Galilei-Gymnasium. Weltweit nehmen 80 Länder und 6 Millionen junge Leute an dem Mathematikwettbewerb teil. Fast 70 Schülerinnen und Schüler des Galilei-Gymnasiums stellten sich der Herausforderung und knobelten an den kniffligen Mathematikaufgaben.

Nun wurden sie mit Urkunden, Buchpreisen und Knobelspielen belohnt. Schulleiter Karsten Holz lobte die guten Leistungen und die Anstrengungsbereitschaft der Teilnehmenden. Nina Wank (9c) ist seit der 5. Klasse dabei und erreichte einen tollen 3. Platz. Im Jahrgang 6 war Youness Bougjos besonders erfolgreich. Lani Ziemek (7b) und Emil Ottersbach sowie Martin Dering (beide 8a) erzielten die höchsten Punktzahlen in den Jahrgangsstufen 7/8. Den weitesten „Kängurusprung“ mit 11 in Folge richtig gelösten Aufgaben schaffte Hannah Kerkmann (7b). Dafür erhielt sie das Wettbewerbs-T-Shirt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Archiv, Erfolge - Naturwissenschaften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.