Chemie

Alles Chemie…

Ja, (ein) Leben ohne Chemie ist – zumindest nach heutigem Stand unseres Wissens – gar nicht möglich! Und damit stecken wir schon mitten im Thema. Atome und Moleküle sind nicht nur die Grundbausteine der Lebewesen, sondern sie bilden die Grundlage aller Dinge: Sie begegnen uns im Alltag in unserer Nahrung (man denke auch an die „molekulare Küche“), sie stecken in unserer Kleidung, in unserem Erkältungsmittel und in unserer Handyhülle und vielem mehr. Sie kommen aber auch in Liedtexten vor („Tanz der Moleküle“ von Mia) oder begegnen uns beim Abschluss eines Handyvertrages (O2). Nicht zuletzt hat die „Chemie“ auch einen bitteren Beigeschmack, wenn es zum Beispiel um gesundheitsschädliche Substanzen in Lebensmitteln oder kosmetischen Produkten geht oder gar um chemische Waffen in Kriegsregionen.

Es gibt also etliche Gründe, sich zu fragen, was denn eigentlich Moleküle sind und ob Chemie eigentlich immer giftig ist.

Um die Chemie zu ergründen, braucht es ein wenig Zeit. Deswegen beginnen wir bereits in der Klasse 7 mit zwei Unterrichtsstunden in der Woche. Am Ende der siebten Klasse solltet ihr verstehen, was eigentlich eine chemische Reaktion ist. In der achten und neunten Klasse habt ihr wieder jeweils zwei Unterrichtsstunden pro Woche. In diesen zwei Jahren lernt ihr dann den Aufbau des Periodensystems – das Herzstück der Chemie – kennen und verstehen. Dann wisst ihr auch, was Atome sind und wie sie  Moleküle bilden und wann man andererseits von Salzen spricht. In der Oberstufe könnt ihr euch dann entscheiden, ob ihr das Fach Chemie weiter belegen wollt. Die Grundlagen habt ihr bereits für euer Alltagsverständnis gelegt, nun soll es aber um Vertiefung gehen: Es geht unter anderem um folgende Fragen: Was sind Aromastoffe? Was ist Alkohol? Was haben die Meere mit unserem CO2-Ausstoß zu tun? Welche chemischen Reaktionen gibt es? Wie stellt man Kunststoffe her? Was sind Farbstoffe?

Während in der 7. bis 9. Klasse noch keine Arbeiten geschrieben werden, könnt ihr in der Oberstufe wählen, ob ihr das Fach als schriftliches Fach belegen wollt. Es wird immer dreistündig pro Woche unterrichtet (im Durchschnitt). In der Einführungsphase wird im ersten Halbjahr nur eine Klausur geschrieben. Ab dem zweiten Halbjahr schreibt ihr dann immer zwei Klausuren pro Halbjahr. Chemie kann auch als 3. oder 4. Abiturfach gewählt werden.

Als Lehrwerk dienen die Bände „Elemente Chemie“ von Klett. Darüber hinaus arbeitet ihr – je nach Thema – mehr experimentell, eher mit Arbeitsblättern oder mit Modellen oder digitalen Medien.

          

Bildunterschriften: Herstellung eines Feuerlöschers & pH-Wertmessung

Wenn ihr Freude daran habt, könnt ihr euch auch an chemischen Wettbewerben beteiligen (z. B. Chemieolympiade oder Bayerwettbewerb).

Zurzeit wird das Fach Chemie von zwei Lehrpersonen an unserer Schule unterrichtet. Je nach Kursstärken finden in der Oberstufe auch Kooperationskurse mit dem Gymnasium Hammonense statt.

Und noch etwas zum Schluss:

Chemie passiert die meiste Zeit ganz still und leise ohne Knallen und Krachen!!