Literaturkurs 2017/2018

„Vom Teufel selbst geneppt“

Bald ist es so weit! Der Literaturkurs des Galilei-Gymnasiums hat innerhalb der letzten Monate viel Zeit und Energie aufgewandt, um etwas Verrücktes zu erschaffen. Wir haben gelacht, zusammen bei 30°C in unseren Kostümen auf der Bühne geschwitzt und bis in die späten Stunden geprobt – wird es sich auszahlen?

Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums unserer Schule wurde auch unser Theaterstück verfasst. Inspiriert durch „Die Physiker“ von Dürrenmatt überschreiben wir nun unser Stück mit dem Titel „Vom Teufel selbst geneppt“. Des Weiteren spielt unser Stück im Jahre 1968, im Gründungsjahr unserer Schule. So sind die Musikauswahl, der Kleidungsstil der Schauspieler und das Bühnenbild auf die Gründungszeit abgestimmt.

Die Physiker sind keine Physiker, die Psychiatrie ist eigentlich eine Schule und verrückt sind sie alle! Geboten werden Ihnen verschiedenste Persönlichkeiten und Chaoten. Was braucht man mehr? Wir versichern Ihnen und Euch, dass Lacher garantiert sind!

Das Stück wird in der Aula am 18.06.2018 sowie am 20.06.2018 zu sehen sein. Die Tickets können bald gesichert werden, um diese unterhaltsame Inszenierung nicht zu verpassen!

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen und wünschen allen viel Spaß beim Zusehen und Lachen!

Zara & Julia


In der vorletzten Woche im Juni war es dann endlich soweit, der Literaturkurs 2017/18 des Galilei-Gymnasiums führte endlich das Stück „Vom Teufel selbst geneppt“ frei nach Friedrich Dürrenmatts „Die Physiker“ auf. Ein ganzes Schuljahr hatte sich der Kurs darauf vorbereitet, Texte umgeschrieben, Nachmittage und sogar freie Tage mit Proben verbracht.

Das ursprünglich in einer Irrenanstalt spielende Stück wurde nun, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums, in eine Schule der 1960er Jahre verlegt und die drei Physiker wurden zu Lehrern, welche sich für Sir Isaac Newton, Albert Einstein und Johann Wolfgang von Goethe hielten. Auch wurden in diesem Stück keine Morde begangen, sondern Vorlagen für Abiturklausuren entwendet. Das Ganze wurde zudem noch musikalisch untermalt, natürlich passend mit Liedern aus der Gründungszeit der Schule. Auch sorgten die Kostüme und das Bühnenbild für die passende Stimmung.

Nach vielen Monaten voller Diskussionen, Meinungsverschiedenheiten und einer Menge Ideen war der ganze Literaturkurs froh darüber, das Erarbeitete letztendlich vor Publikum präsentieren zu dürfen. Die Aufführung am Mittwoch war bereits ausverkauft, bevor die Abendkasse eigentlich geöffnet worden wäre. Dadurch, und durch viel Lob des Publikums, haben sich die letzten Monate auf jeden Fall ausgezahlt und alle waren stolz auf die geleistete Arbeit.