Erasmus

Unsere kurzfristig angelegten Partnerschaften sind mit konkreten thematischen Projekten verbunden.

Mit den folgenden Schulen arbeiten wir im Rahmen unseres Erasmus+ Projektes „YOUropeans on the move – migrants between integration and tradition“ in den Schuljahren von 2013/14  bis 2016/17 zusammen:

Olympion Gymnasium – Lyceum, Nicosia (Cyprus)

Zespół Szkół w Iwoniczu (Poland)

          Lesen Sie hier den Bericht zum Erasmus-Austausch mit Polen.

9th Gymnasium, Heraklion (Greece)

Hasan Süzer High School, Gaziantep (Turkey)

Fulston Manor School, Sittingbourne (Great Britain)

          Lesen Sie hier den Bericht zum Erasmus-Austausch mit England.

Vicho Grancharov Secondary School, Gorna Oryahovitsa (Bulgaria)

Liceo Linguistico Sophie Scholl, Trento (Italy)

Athénée Royal de Ganshoren, Brussels (Belgium)

Lycée Geneviève de Gaulle Anthonioz, Nîmes (France)

„YOUropeans on the move – migrants between integration and tradition” ist der Titel unseres Projekts, mit dem wir im Rahmen einer dreijährigen strategischen Schulpartnerschaft einen Beitrag zur vielfältigen Agenda von „Europa 2020“ leisten möchten. Kinder- und Jugendarmut, Jugendarbeitslosigkeit, hohe Quoten von Schulabbrechern, vor allem bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund – all dies sind Probleme, die in der Agenda genannt und gelöst werden sollen. Es ist unsere feste Überzeugung, dass wir nur gemeinsam diesen Problemen in Europa begegnen können und Schule hier eine besondere Rolle spielt, denn sie kann frühzeitig helfen, den Blick für oben genannte Probleme zu schärfen.

Unsere strategische Schulpartnerschaft umfasst insgesamt 10 Partnerschulen, die aus verschiedensten geografischen Regionen Europas kommen, mit ganz unterschiedlichen ökonomischen, historischen, politischen und sozialen Hintergründen, mit verschiedenen Religionen bzw. Konfessionen und Weltanschauungen, was eine große Chance für einen lebhaften Austausch zwischen den verschiedenen Kulturen bietet.