Projekt: Improtheater (Tag 1)

Bei dem Projekt ,,Improtheater“ versuchen die Schülerinnen und Schüler spontan und ohne zuvor festgelegte Handlungen Szenen darzustellen.

Um dies zu üben, hat sich die Gruppe als erstes auf das Kennenlernen fokussiert, sodass die Stimmung aufgelockert ist und jeder freier auf der Bühne schauspielern kann. Die Gruppenmitglieder haben ihre Namen mit einem davorstehenden Adjektiv genannt, das den gleichen Anfangsbuchstaben wie der Name hat (z.B. die müde Malis, die lustige Lea, …). Dieses Adjektiv sollte möglichst zu der Person passen. Beim Vorstellen der Namen wurde versucht, die Stimme und die Gestik dem Adjektiv anzupassen, also möglichst arrogant, motiviert, etc. rüberzukommen. So konnte man sich als Person vorstellen und schon einmal die Ausdrucksweise für die Darbietung auf der Bühne üben.

Dieser Beitrag wurde unter Projekttage 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.