Eine Einführung in den „Literaturkurs Theater“ am Galilei- Gymnasium Hamm

Du bist in der Q1 und hast Lust auf Theaterspielen?  Wenn du deiner Fantasie freien Lauf lassen willst, solltest du dich für den „Literaturkurs Theater“ interessieren, der in der Q1 angeboten wird. Das ist ein Grundkurs, der mit drei Wochenstunden durchgeführt wird und eine alternative Wahlmöglichkeit zu einem Kunst- und Musikkurs darstellt.

Was erwartet dich im Literaturkurs Theater ?

Die Arbeitsweise im Literaturkurs ist sehr projektorientiert, d.h dass sich die Arbeit nach dem gemeinsamem Austausch der Wünsche und der gemeinsamen Besprechung des Themas  auf die Erstellung eines Produktes konzentriert. Bei diesem Prozess interagiert der ganze Kurs zusammen. Das Fach bietet in besonderer Weise ein Erprobungsfeld für Kreativität: Ideenentwicklung und Gestaltungsfreiheit.

Wie läuft der Unterricht ab?

Zunächst einmal haben wir viele Übungen in spielerischer Art durchgeführt, um uns Schritt für Schritt mit dem Theater vertraut zu machen. Wir haben festgestellt, dass die Stimme und die Sprache wichtige Komponenten für eine gute Bühnenperformanz sind . „Laut, langsam und deutlich sprechen“ sind unsere drei wichtigen Grundregeln, durch die wir ohne professionelle Stimmbildung die Bühnensprache enorm verbessern können. Unser Motto lautet „annehmen und weitergeben“, das heißt, dass man sich beim Spielen immer auf den Partner einlässt und seine Impulse weiterführt.  Auch außerhalb des Unterrichts haben wir einige Theaterstücke -wie z.B. ,,Arturo Ui“,  „Iphigenie“ oder „Zwischen den Stühlen“ – besucht,  um echte Schauspieler und ihre Schauspieltechniken zu betrachten und einige von ihnen selbst anzuwenden. Dafür haben wir uns im Unterricht auf einige Kriterien bzw. stilistische Gestaltungsmittel festgelegt, die wir während des Besuchs beobachten sollten und haben diese im Nachhinein zusammengetragen und beurteilt, inwiefern ihnen das praktische Umsetzen gelungen ist. 

Letztendlich haben wir uns nach vielen Auseinandersetzungen  dafür entschieden, das Stück „Andorra“ auf die Bühne zu bringen. 

Ein solcher Literaturkurs verlangt von dir Einiges: 

Literatur erfordert – vor allem in der ersten Phase und zum Schluss in der Beurteilung des Produktes – die Fähigkeit zur Analyse. Planungen und Entwürfe fordern Leistungen, ebenso  auch soziale Fähigkeiten, da Teamarbeit in jeder Phase an einem Projekt notwendig ist. Außerdem benötigst du viel Zeit, da drei Wochenstunden nicht ausreichen und man auch außerhalb des Unterrichts probt. Des Weiteren ist es wichtig, pflichtbewusst zu sein, weil das Endprodukt nur dann produktiv sein kann, wenn jeder seine Aufgaben erfüllt. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Neugierde : du erfährst und erprobst Neues, Unerwartetes und Spannendes, wie z. B. Verwandlung in eine andere Person, Hineinversetzen in andere Orte und Zeiten  usw.

Aber das Allerwichtigste ist es mutig  zu sein, denn du erprobst dich und präsentierst zusammen mit deinen Mitschülern das Produkt in der Schulöffentlichkeit.

Neugierig geworden? Dann würden wir, der Literaturkurs Theater von Frau Scheffer der Q1, uns freuen, dich bei der Aufführung unseres Stückes „Andorra“ zu sehen, das wir im am 17. März 2020 in unserer Aula präsentieren.

Beyza 

Dieser Beitrag wurde unter Archiv veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.