Zeitzeugenbefragung – Klasse 6A

Am 01. Februar 2018 empfing die Klasse 6 A den DDR-Zeitzeugen Burkhard Seeberg, der den Geschichtsunterricht durch die Erinnerungen an seine Gefangenschaft als Stasi-Häftling emotional greifbar machte.

„Durch die Geschichtsbücher kriegen wir nicht wirklich mit, wie sich die Menschen damals gefühlt haben. Herr Seeberg konnte uns heute verdeutlichen, wie schrecklich es den Menschen teilweise ging.“ Diese Aussage einer Schülerin erhielt von der Klasse große Zustimmung, was die hohe Bedeutung von „Oral History“ für den Geschichtsunterricht bestätigt.

Der mittlerweile 62-jährige Burkhard Seeberg ist in der Bundesrepublik aufgewachsen. Im Alter von 19 Jahren wurde er bei dem Versuch festgenommen, seine in der DDR lebende Freundin durch einen gefälschten Reisepass in die Bundesrepublik zu schmuggeln. Bei seiner Verurteilung wurde ihm „Menschenhandel“ vorgeworfen. Seine Erlebnisse im Gefängnis zeigten ihm, wie unmenschlich der Staat mit Häftlingen umging.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.