Wegfall der Maskenpflicht zum 1. September 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

sehr geehrte Damen und Herren,

ab Dienstag, den 1. September 2020, soll der Mund-/ Nasenschutz nach Einnahme des im Sitzplan für die Kurs- und Klassenräume festgelegten Platzes im Unterricht in Folge regierungsseitiger Vorgaben abgelegt werden können. Als Schulleiter empfehle ich auf Grund meiner Fürsorgepflicht nach wie vor das Tragen von Masken im Unterricht auf Seiten von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften dringend, und zwar besonders dann, wenn der Mindestabstand nicht einzuhalten ist. Ansonsten gilt im Bewegungsbereich der Schule nach wie vor die strikt zu beachtende Regel zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes.

Ebenso ordne ich im Rahmen meiner Verantwortlichkeit an, dass für  jahrgangsübergreifende Lerngruppen, auch Arbeitsgemeinschaften, sowie für Differenzierungskurse der Sekundarstufe I weiter eine Maskenpflicht gilt. An unserem Gymnasium gilt  im Unterricht ebenfalls in Lerngruppen dann eine verbindliche Maskenpflicht, wenn Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte mit bekannter und attestierter Risikogefährdung dies im Sinne ihrer gesundheitlichen Unversehrtheit beim Schulleiter beantragen.

Diese von der Schulleitung vorgegebene Regelung gilt zunächst bis zur Sitzung der Schulkonferenz am 24. September 2020. Auf der Grundlage der für uns relevanten und möglicherweise aktualisierten schulrechtlichen Bestimmungen werden wir dann über das weitere Vorgehen beraten.

Die obigen Regelungen und Empfehlungen wurden in Abstimmung mit der Lehrervertretung und dem Schülerrat getroffen. Ich danke allen, die durch die Beachtung dieser Regelungen und Empfehlungen ihre Solidarität gegenüber der Lehrer- und der Schülerschaft des Galilei-Gymnasiums unter Beweis stellen.

Ich wünsche Ihnen und Euch beste Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Holz, Schulleiter

31. August 2020

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.