Galilei Schüler knüpften neue europäische Freundschaften

Unter dem Motto „Mobilise YOUrself – studying and working in the EU“ reiste das Team Silke Hegemann und Dieter Stichmann im Rahmen des laufenden Erasmus Projekts mit einer Schülergruppe des Galilei Gymnasiums nach Bari, Italien. Hier trafen sie die ehemalige Schülerin Kerstin Gausepohl, die dort im Rahmen ihres Studiums ein Auslandssemester absolviert. Die Schüler nutzen die Gelegenheit Informationen aus erster Hand über ein Studium im Ausland zu bekommen.

Anschließend ging die Reise weiter zur Partnerschule in Gioia del Colle, wo die Gastfamilien einen herzlichen Empfang vorbereitet hatten. Fünf Tage lang wurden die Schüler aus Deutschland, Italien, Griechenland, Zypern, Polen, Lettland und Belgien  durch ein Trainingsprogramm fit für eine berufliche Zukunft in Europa gemacht. Bei gemeinsamen Ausflügen und Theaterproben wurde der Umgang mit der englischen Sprache vertieft und viele Freundschaften geschlossen. „Nach einer unbeschreiblich schönen Woche in Gioia del Colle sind wir mit den anderen Partnern zu einer großen europäischen Familie der zusammengewachsen und haben wundervolle Momente zusammen erlebt. In dieser Zeit haben wir gemeinsam viel gelacht, geweint und getanzt. Nicht nur dadurch hat sich unser Leben bereichert, wir haben Freunde gefunden, die über ganz Europa verteilt sind und mit ihnen unglaubliche Erfahrungen gemacht„ ,äußerte Jakob auf der Rückreise. Dies verdeutlicht, wie wichtig Erasmus-Projekte für eine gemeinsame europäische Zukunft sind. Das Galilei Gymnasium ist stolz darauf, ein Teil dieser europäischen Familie zu sein. Es laufen bereits die Vorbereitung für die nächsten Treffen in Griechenland, Polen und Lettland auf Hochtouren.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Erasmus+ - Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.