„Berufspraktiker berichten“ am Galilei-Gymnasium Hamm

Direkt von Vertretern einzelner Berufe erfahren, wie die Arbeitswelt aussieht, stand im Zentrum der Veranstaltung „Berufspraktiker berichten“ am Galilei-Gymnasium Hamm. Fast 200 Schüler der Sekundarstufe II hatten am 22. Juni Gelegenheit, sich über einzelne Berufe und Studiengänge zu informieren.

 

Auf den hohen Stellenwert der Berufsvorbereitung auch am Gymnasium wies der Schulleiter, Herr Lapornik-Jürgens, in seiner Begrüßungsansprache hin. Insbesondere im Hinblick auf die verhältnismäßig hohe Zahl von Studienabbrechern in Deutschland hätten berufsvorbereitende Veranstaltungen ihre Berechtigung. Unter Beifall der Schüler hieß er die eingeladenen Gäste willkommen. Auch den Berufskoordinatorinnen, Christa Ruthmann-Münch und Gabriele Sieveke-Ludwig, die sich für die Organisation verantwortlich zeigten, wurde Dank gezollt.

Im Mittelpunkt der anschließenden Gruppengespräche standen neben den konkreten Berufsbildern insbesondere die Aufgabenbereiche, der Arbeitsalltag, aber auch Ausbildung, erforderliche Ausbildungsvoraussetzungen, Studiengänge und die Chancen am Arbeitsmarkt.  Die zwanzig eingeladenen Referenten deckten ein breites Spektrum möglicher Berufsfelder ab, angefangen vom Bankwesen über Mechatronik und Polizei bis zum Verwaltungsbereich, und  boten den Schülern eine Vielzahl von Informationsmöglichkeiten.

Die vor Ort ansässigen Fachhochschulen waren vertreten durch Prof. Gerd Wintermeyer von der SRH in Begleitung von zwei Studentinnen des Fachbereichs Soziale Arbeit, Frau Bever und Frau Sprenger. Jan Spieckerhoff und Nils Reuter von der HSHL wussten die Schüler für ihre Fachbereiche mit Hilfe mitgebrachter Exponate zu begeistern, wie z.B. einem kleinen Roboter sowie einem Mikroskop mitsamt den Präparaten.

Die Tatsache, dass eine Vielzahl der anwesenden Berufsvertreter als Eltern Kinder am Galilei-Gymnasium haben oder selber als Schüler das „Galli“ besucht hatte, ließ eine sehr angenehme und vertraute Atmosphäre entstehen und bewies letztendlich auch die über Jahre erfolgreiche Arbeit des Galilei-Gymnasiums.

„Ich habe jetzt andere Berufe kennengelernt, die für mich infrage kommen könnten.“ war das Resümee einer Schülerin, die ihrer vollen Zufriedenheit Ausdruck verlieh. „Das war ein wirklich interessanter Abend.“ Dass die Veranstaltung als Erfolg verbucht werden kann, zeigte sich allein schon daran, dass nach den geplanten zwei Durchgängen viele Schüler die Gelegenheit nutzten auch ein drittes oder gar viertes Gespräch mit den Berufsvertretern zu führen.

Gabriele Sieveke-Ludwig

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Aktuelles (OS) veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.