Alle reden vom Insektensterben – wir tun was !

Die Schülerinnen und Schüler des Galilei-Gymnasiums wollten nicht tatenlos zusehen, wie die Zahl unserer heimischen Insekten dramatisch zurückgeht und die Biodiversität abnimmt.

Im Rahmen der Projektwoche 2017 hat sich eine Arbeitsgruppe zusammen mit Frau Hegemann auf den Weg gemacht, einen Teil des Schulgartens für ein Blühwiesenprojekt vorzubereiten. Im Herbst konnte dann der spezielle Samen ausgebracht werden, der dankenswerterweise von der Firma Rieger-Hofmann kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

Bereits im Frühsommer konnten die Kinder eine Vielzahl an Insekten bei der Futtersuche in der gut entwickelten Blühwiese beobachten. Zudem achtet die Garten-AG darauf, dass Küchenkräuter und Gemüse auch blühen dürfen, um weitere Nahrungsangebote zu liefern. Auf den Einsatz von Pestiziden sowie Stickstoffdünger wird gänzlich verzichtet. Zudem bietet der Schulgarten Platz für viele heimische Blumen, die bis in den späten Herbst hinein blühen. Ein Angebot von Nisthilfen rundet Schutzprogramm für die kleinen Tiere ab.

 

Dieser Beitrag wurde unter AGs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.